Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
02.07.2019

Eckernförde – Alles hat seine Zeit, Weinen und Lachen, Klagen und Tanzen. In klarer Bewegungssprache, mal synchron, mal individuell unterschiedlich, haben dies auch die Tänzerinnen und Tänzer in der Kirche St. Nicolai dargestellt. Denn sie tanzten die Lesung aus dem Predigerbuch und anschließend die Predigt – eine Premiere für Eckernförde. Und so erlebte die Gemeinde am Sonntag in der St. Nicolai-Kirche einen bewegten und bewegenden Gottesdienst zum Thema „Alles hat seine Zeit“.

Tourismuspastorin Brigitte Gottuk hatte zu einem Tanz-Workshop eingeladen. Unter der Leitung der Theologin und Bibliotanz-Leiterin Astrid Thiele-Petersen entdeckten zwölf Teilnehmende aus Eckernförde und Umgebung – darunter Pastor Jordan von der Nicolaikirche –  einen neuen Zugang zu dem Bibeltext. „Bibliotanz ist Tanzimprovisation zu biblischen Texten“, sagt Thiele-Petersen. „Das, was die Tänzerinnen und Tänzer  innerlich bewegt, wenn sie einen Bibeltext hören, verbinden sie mit ihren eigenen Erfahrungen und bringen es mit spontaner Bewegung zum Ausdruck.“ Aus diesen Improvisationen sind im Workshop Szenen entstanden, die die Gemeinde dann als getanzte Lesung und Predigt erlebte. 

In der Predigt brachten sie ihre Gedanken und Gefühle zu dem Bibeltext in tänzerischer Form zum Ausdruck. Aus einer getanzten Uhr entwickelten sich persönliche Zeiterfahrungen zwischen Zeitlupe und Schnelldurchlauf. Das getanzte Zeichen für Unendlichkeit bildete den Schluss, denn „Gott hat alles schön gemacht zu seiner Zeit“. Trotz erkennbar festgelegter Bewegungsmuster in der Choreographie von Astrid Thiele-Petersen blieb genügend Raum für individuelle Bewegungen. Das machte den Reiz für die Gemeinde aus, die am Ende begeistert applaudierte. Viele Besucherinnen und Besucher sagten: „Das hat mich ganz besonders berührt.“ Einige hatten sogar Tränen in den Augen. Brigitte Gottuk sagte: „Vielen Dank an Astrid Thiele-Petersen für diese tolle Erfahrung. Ich hoffe, dass wir in Zukunft öfter Tanzgottesdienste in Eckernförde feiern können.“

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen gibt es auf der Seite Datenschutz.