Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Freut sich auf seinen neuen Dienstort St. Marien: Pastor Mario Rusch

07.06.2019

Rendsburg – Das Pastorat hat Mario Rusch gemeinsam mit seiner Verlobten bereits bezogen, die erste Dienstbesprechung hinter sich gebracht. Im Vordergrund steht nun, Menschen, Orte und Arbeitsbedingungen kennenzulernen, damit Rusch möglichst schnell auch wirklich ankommt an seinem neuen Dienstort in Rendsburg.

Der 32-jährige gebürtige Hamburger hat grade sein Vikariat in Kaltenkirchen beendet und sein 2. Examen abgelegt, studiert hat er in Kiel. St. Marien in Rendsburg ist seine erste Pfarrstelle als Pastor. Er bekam die Pfarrstelle zugewiesen: Bevor er Pastor auf Lebenszeit wird, muss er eine dreijährige Probezeit durchlaufen, den Ort dafür bestimmt das Landeskirchenamt. „Man kann aber eine Tendenz angeben und da meine Verlobte in Kiel arbeitet brauchten wir einen Ort, von dem aus sie gut dorthin kommt“, erzählt Rusch. Nach Ablauf der drei Jahre kann er sich theoretisch überallhin bewerben, er kann aber auch einfach in St. Marien bleiben, wenn alle Beteiligten das so wollen.

Kontakt zu kirchlicher Arbeit hatte Rusch bereits als Jugendlicher in seiner Heimatgemeinde Bargteheide: „Mein Gitarrenlehrer hat Konfirmationen begleitet und mich gefragt, ob ich nicht mal mitkommen will“. Zu dieser Zeit wurde in Bargteheide grade die Arbeit mit Konfirmandinnen und Konfirmanden umgestellt, vom klassischen Unterricht auf Konficamps. Diese begleitete Rusch, durfte dort schnell auch selbst unterrichten und engagierte sich in der Jugendarbeit der Kirchengemeinde. Dies stellte Weichen. Nach dem Abitur konnte er sich die Arbeit als Pastor schon gut vorstellen, aber: „Ich treffe keine Entscheidungen, wenn sie nicht gründlich durchdacht sind. Also habe ich erstmal meinen Zivildienst bei der Kirchengemeinde gemacht“. Dabei lernte er dann auch andere Bereiche pastoraler Arbeit kennen, Verwaltung und Seniorenarbeit zum Beispiel: „All diese Erfahrungen haben mir viel Freude gemacht. Ich habe Taufen im Meer erlebt, ich habe gespürt was Menschen bewegt, welche große Kraft im Glauben der Menschen steckt. All das ist etwas wahnsinnig Schönes und mir wurde klar, dass ich diesen Dienst tun möchte“.

Der Begrüßungsgottesdienst findet statt am Pfingstsonntag (10.6.2019) um 11 Uhr in St. Marien. Propst Matthias Krüger wird den neuen Pastor im Kirchenkreis begrüßen, Rusch wird die Predigt halten. Im Anschluss haben die Gemeindeglieder Gelegenheit, ihren neuen Pastor persönlich bei einem Empfang im Haus der Kirche kennenzulernen. Rusch freut sich schon: „Pfingsten gilt als die Geburtsstunde der Kirche und ist eine großartige Gelegenheit, um einen solchen Start zu feiern“. Am darauffolgenden Sonntag kann er gleich noch einmal feiern: Die Ordination, die offizielle Einsetzung als Pastor durch Bischof Gothart Magaard, findet statt am 16.6. um 14 Uhr in der Christkirche. Bei diesem Gottesdienst werden außer ihm noch sechs Pastorinnen für ihr Amt ordiniert, die in anderen Kirchenkreisen des Sprengels Schleswig und Holstein ihre ersten Pfarrstellen antreten.

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen gibt es auf der Seite Datenschutz.